Hast Du auch schon mal ernsthaft mit der Idee gespielt, selbst etwas über Amazon zu verkaufen?
Vielleicht hast Du dir ja bereits die Frage gestellt, wer die ganzen Produkte überhaupt anbietet und woher die Onlinehändler diese überhaupt beziehen?

Was ist AMAZON Fullfilment?

Sicherlich verkauft Amazon einen Großteil der angebotenen Waren selbst, bietet aber auch schon immer interessierten Händlern die Möglichkeit Produkte über seinen Marktplatz zu verkaufen.

Hierfür erstellt man einfach ein Händlerkonto, legt die Produktlistings an und ist im Prinzip startklar diese online zu verkaufen. Doch Amazon geht mit seinem Service noch viel weiter.

Das Zauberwort, welches seit einigen Monaten durch die gesamte Onlinebranche geistert, lautet Amazon FBA und bedeutet „Fulfillment by Amazon“ – zu deutsch: „Erfüllung durch Amazon“.

Neben dem Listing deiner Produkte auf Amazon bietet dir das Unternehmen aus Seattle die Möglichkeit viele weitere Aufgaben outzusourcen. Hierbei übernimmt Amazon den kompletten Logistikprozess für dich – es kann also deine Produkte einlagern, verpacken, versenden und sogar Retouren abwickeln.

Im Umkehrschluss bedeutet das, du musst dich als als Händler nur noch um die relevanten Themen kümmern. Die Kernaufgaben, die du zwingend auch weiterhin selbst erledigen solltest, sind:

  • Erstellung des Produktlistings
  • Marketing
  • Erwerb der Produkte
  • Versand an Amazon
  • Rechnungsstellung

Durch diese Fokussierung baust du dir keinen großen Kostenapparat auf und kannst dein Business im wesentlichen auch als Solopreneur von überall auf der Welt führen.

Zudem lassen sich noch diverse Arbeitsschritte automatisieren.

Denn hast du erstmal ein Produkt gefunden, welches sich gut verkauft, so musst du im Optimalfall lediglich eine Mail an deinen Hersteller senden und er verschickt die neu georderten Produkte direkt ans Amazon Warenlager. Amazon wiederum verschickt diese anschließend in deinem Namen direkt an deine Kunden.

Gleichzeitig lassen sich relativ leicht Neukunden mit PPC (Pay Per Click) Kampagnen finden.

Du musst also nicht mal zeitintensiv Traffic auf deine Angebote lotsen, sondern nimmst etwas Geld in die Hand und wirbst zielgerichtet über bestehende Kanäle, wie Google oder Facebook. Schon läuft dein Marketing nahezu von alleine.

Und auch mit der entsprechenden Software lässt sich auch die Rechnungsstellung automatisieren.

Quelle

Fazit

All dieses Wissen über Produkt einstellen, wie komme ich zu Produkten nutzt dir leider nichts, wenn du keine Kunden hast, die über deinen Link auf amazon was bestellen. Wie du zu Besuchern kommst, die dann zum Kunden werden, erfährst du im Seminar vom besten Internetverkäufer Deutschlands!